Bemerkenswert

Das wird mein Tagebuch des Urlaubs 

Dies ist die Kurzfassung des Beitrags.

Advertisements

Wir werden mit diesem Boot fast 1000 km unterwegs sein

 

am 14.8. geht es in weissweil los

Guten Morgen vom Motoryacht club Kehl

Es regnet !

Das wird auch so bleiben bis heute Mittag aber wir sind hier in einem tollen club der alle Annehmlichkeiten bietet die uns wichtig sind.

Damit bea zuhause nicht waschen muss ist die Waschmaschine bereits gestartet und im Trockner liegen die Badesachen die ich gestern auf dem Wäschetrockner gelassen habe – und die in der Nacht richtig nass geworden sind.

Der Rundgang durch Straßburg gestern Abend war wunderschön und wir sind mit der Straßenbahn bis nach Kehl gefahren.

Der Urlaub war bisher absolut perfekt und mal sehen, vielleicht bleiben wir noch eine Nacht auf dem Boot.

Sophia nutzt das schlechte Wetter um eine Postkarte zu schreiben.

Kleines Boot und ein noch kleineres 🙂

Bea hat die Zeit für den Abwasch genutzt.
Und jetzt sind wir wieder am Ausgangspunkt der Reise angekommen

Wir waren noch ein letztes Mal gemeinsam essen und haben den Urlaub nach 930 km gemeinsamer fahrt über die Flüsse gemütlich ausklingen lassen.

Straßburg Hauptstadt Europas

Wir nähern uns langsam dem Ende unserer Reise.

Wir werden heute Straßburg anlaufen und ausgiebig besichtigen.

Das letzte mal werden wir die Tanks der Boote füllen und den letzten Abend gemeinsam essen.

Ihr merkt das in diesen Zeilen etwas Wehmut mitschwingt aber auch die Vorfreude auf die nächste Reise dieser Art.
Für den Donnerstag bringt uns Petrus Regen Sodas wir auf den letzten Stunden der Fahrt nochmal nass werden.


Gestern Abend haben wir lecker gegrillt und Beas tortilla genossen.

Hier sind wir im herzen des schreckens!

Von hier aus wird Europa regiert 

Nachdem wir den Hafen in Straßburg wieder verlassen haben weil weder Dusche noch Toiletten vorhanden sind und in Kehl festgemacht haben (alles perfekt) sind wir per Bahn über die neue Brücke wieder in Straßburg 

Jetzt sind wir in einem kleine Restaurant mit dem treffendem Namen Wildschwein 


Dort essen wir wie es sich gehört Pferd mit Sauerkraut

Es regnet!
Wir werden als früh ins Bett gehen und morgen früh eine Waschmaschine waschen

Ich denke den Kindern hat der Abend auch gefallen 

Saverne im Elsass und die Fahrt Richtung Straßburg 

Guten Morgen aus Saverne.

Gestern Abend haben wir direkt am Steg gegessen und feines panache getrunken.

Heute haben wir vor ca 20 km zu fahren da Straßburg 44 km und 20 Schleusen entfernt ist.

Ich fürchte es wird ein langweiliger Tag.

Immerhin haben wir gestern Abend den Kühlschrank wieder gefüllt und ich gehe jetzt wieder Brot und Croissants holen.

Um 0700 schlafen sogar die Schwäne tief und fest.
Heute Abend macht bea uns eine feine tortilla und dazu grillen wir an irgendeiner Anlegestelle in mitten der Natur.

Das ist zumindest der Plan – mal sehn was die Realität draus macht 


Schleuse 32 😦

Bis 42 wollen wir heute fahren 
​​​

Mein Lieblingssohn macht Liegestützen und Papi genießt die Musik
Wir sind vor den Toren Straßburgs

Morgen fahren wir nach Straßburg wo wir die Stadt besichtigen werden.

Mein Computer sagt das der Tank leer nur das Boot meint es ist noch 1/4 voll 

Mal sehn wann ich stehen bleibe 🙂

Das Schiff Hebewerk / Schrägaufzug in Arzviller.

Heute kommt etwas wirklich besonderes auf uns zu. 

Wir werden hier in niederviller starten und nach kurzer Fahrt durch zwei Tunnel kommen um dann mit dem Boot den schrägaufzug zu fahren.


Das war der kurze (450m) von den zwei Tunneln

Im Moment warten wir vor der Einfahrt in den großen Tunnel 

Jetzt kommt die Fahrt mit dem Aufzug!

Wir sind unten!

Das war wirklich ein Höhepunkt der Reise 

Meine kleine Maus darf vorne sitzen!


Wir sind in Saverne angekommen

Heute Abend werden wir im Boot essen 

Auf dem Weg nach Parroy

Guten Morgen vom sportboot cindarella

Nach einem schönen Abend ist die Nacht wieder zuende.

Ich ​

Mal sehen wie wir heute vorwärts kommen

Da auf dem Kanal ja nur 8 km/h gefahren werden darf dürften sich die 30 km sehr zäh ziehen.
Die kleinen Schleusen haben wir auch begriffen

Und wir kommen gut voran.


Und wir sind mal im Auto unterwegs Pizza holen

Wir habe heute wenig Strecke bei viel Zeit erledigt.
Danke Maddin für den netten Abend den wir in Parroy hatten.

Gute Heimfahrt und wir sehen uns sicher bald wieder!